Über uns

Seit über vierzig Jahren steht „Maritim für eine kaum vergleichbare Vielfalt an Hörspiel-Produktionen. Egal wie die Marke sich vom Erscheinungsbild verändert hat, stets sind ihre Inhaber der Maxime treu geblieben, gleichermaßen Unterhaltung und Qualität zu bieten. Highscore Music als neue Heimat der Marke hat sich für die Zukunft viel vorgenommen.

collage maritim cover

Die Maritim-Geschichte begann mit dem John Jahr Verlag, der unter anderem Dokumentations-Schallplatten produzierte, und wurde weiterführend durch den Gruner & Jahr Verlag sowie die Bertelsmann Gruppe geprägt, die die Marke als damals größten Konkurrenten zum Hörspiel-Marktführer EUROPA etablierte. Im Laufe der Jahre entstand ein unglaubliches Sortiment an Produktionen für Jung und Alt.

Auf diesem Fundament aufbauen konnte Carsten Hermann, der die Marke ab den 1990er-Jahren fortführte und mit der Unterstützung alter „Haudegen“, von Mitarbeitern und neuen Talenten über gut zwei Jahrzehnte hinweg ein ansehnliches Portfolio entwickelte, darunter die Kultserie „Sherlock Holmes“ mit Christian Rode und Peter Groeger. Zum Katalog gehören auch Kultproduktionen wie „Edgar Wallace“, „Tim & Struppi“ „Dark Trace“, „Pater Brown“, „Mimi Rutherfurt“ oder auch die „Hexe Klavi-Klack“.

Größter unabhängiger Hörspiel-Katalog

Seit 2015 hat das Label Maritim in der Firmengruppe von Produzent und Verleger Sebastian Pobot eine neue Heimat gefunden: „Ich bin ein großer Fan der Maritim-Hörspiele, habe sie schon als Kind geliebt – und freue mich deshalb umso mehr, der Marke zu alter Größe zu verhelfen und sie sozusagen in die Moderne zu führen.“ Dazu wurde der digitale Maritim-Katalog mit den Copyrights von Sebastian Pobot, zum Beispiel „Batman“, „Captain Future“, „Offenbarung 23“ und „Star Trek“, fusioniert – und mit einer insgesamt fünfstelligen Titelzahl der größte unabhängige Hörspiel-Katalog geschaffen.

In Zukunft sollen viele Maritim-Produktionen, die es nur auf CD oder Kassette gab, erstmals digital erscheinen: Die wunderbaren Geschichten aus der älteren wie auch der jüngeren Maritim-Zeit werden als Download und Stream angeboten, zusätzlich aber auch so viele Titel wie möglich weiterhin auf CD – darunter auch Neuauflagen vieler Klassiker.

Alle digitalen und viele haptische Produktionen sind auf den führenden Plattformen sowie bei Amazon und im Buch- und Tonträgerhandel erhältlich.